news

Europäischer Nutzfahrzeugmarkt erholte sich im September

©APA/dpa-Zentralbild Patrick Pleul

Brüssel - Die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen in Europa hat sich im September spürbar erholt. In der Europäischen Union legten die Zulassungen erstmals im laufenden Jahr wieder zu, wie der zuständige Branchenverband Acea in Brüssel mitteilte. So wurden in der EU im September 13,3 Prozent mehr Nutzfahrzeuge verkauft als ein Jahr zuvor. Im August war das Minus noch bei 18 Prozent gelegen.
 
Die vier größten Märkte in der EU verzeichnete dabei alle Zuwächse: Italien (plus 17,8 Prozent), Deutschland (plus 17,6 Prozent), Frankreich (plus 15,1 Prozent) und Spanien (plus 6,6 Prozent). Österreich vermeldete für September ein Plus von 27 Prozent. 

Allerdings ist das Plus vor allem dem Segment Lieferwagen zu verdanken. Europaweit waren diese für über 84 Prozent aller Neuzulassungen verantwortlich. Die Verkäufe schwerer Lkw und von Bussen sanken hingegen. 

In den ersten neun Monaten sanken die Neuzulassungen allerdings wegen des scharfen Einbruchs in der Coronakrise um 24,5 Prozent.

Zweistellige Rückgänge verzeichneten alle 27 EU-Länder, etwa Spanien (minus 33,0 Prozent), Italien (minus 21,7 Prozent), Frankreich (minus 21,6 Prozent) und Deutschland (minus 21,4 Prozent). In Österreich brachen die Neuzulassungen in diesem Zeitraum um 22 Prozent ein. (Schluss) kan/cs (APA/dpa).

 

Liebes Mitglied,

herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage.
Aus Sicherheitsgründen bitten wir alle registrierten Mitglieder ein neues Passwort für den internen Bereich zu hinterlegen. Geben Sie hierfür bitte Ihre E-Mail Adresse, mit der Sie bei uns registriert sind, in das hierfür vorgesehene Feld ein. Sie erhalten eine neue E-Mail mit Ihrem Aktivierungslink. Klicken Sie den im E-Mail angeführten Link an um ein neues Passwort zu hinterlegen. Die Aktualisierung des Passwortes ist nur einmal nötig.
Bei Problemen oder Fragen stehen wir Ihnen unter zv@spediteure-logistik.at oder unter +43 (0)1 512 35 38 0 zur Verfügung.