news

Hamburger Hafen grenzte Rückgang beim Güterumschlag ein

©APA/dpa/Daniel Reinhardt

Hamburg - Der Containerumschlag in Deutschlands größtem Seehafen Hamburg erholt sich nur langsam vom Coronaschock. Bis Ende September wurden 6,3 Millionen Stahlboxen über die Kaikanten der Hansestadt gehoben, ein Rückgang um knapp zehn Prozent, wie der Verein Hafen Hamburg Marketing mitteilte. Zur Jahresmitte lag das Minus noch bei 12,4 Prozent. Inzwischen hat der für Hamburg besonders wichtige Chinahandel wieder Fahrt aufgenommen, lag beim Containerumschlag nach drei Quartalen aber noch im Minus. Für das Gesamtjahr hofft der Hafen, den Rückgang im Seegüterumschlag im einstelligen Prozentbereich eingrenzen zu können. (Schluss) snu/ln (APA/ag).

Liebes Mitglied,

herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage.
Aus Sicherheitsgründen bitten wir alle registrierten Mitglieder ein neues Passwort für den internen Bereich zu hinterlegen. Geben Sie hierfür bitte Ihre E-Mail Adresse, mit der Sie bei uns registriert sind, in das hierfür vorgesehene Feld ein. Sie erhalten eine neue E-Mail mit Ihrem Aktivierungslink. Klicken Sie den im E-Mail angeführten Link an um ein neues Passwort zu hinterlegen. Die Aktualisierung des Passwortes ist nur einmal nötig.
Bei Problemen oder Fragen stehen wir Ihnen unter zv@spediteure-logistik.at oder unter +43 (0)1 512 35 38 0 zur Verfügung.